Ein gelungenes Peace for JUH-Treffen

Was stört uns? Was gelingt uns? Wie bin ich und wie will ich sein? 18 Bewohner/innen des ZfsA folgten der Einladung des Arbeitskreises Peace for JUH am vergangenen Freitag, um diese Themen motiviert und mit viel Selbstreflexion zu diskutieren. Gerade im Zusammenleben einer Wohngruppe mit ganz unterschiedlichen Charakteren, kulturellen Wurzeln und Altersunterschieden ergeben sich oftmals Konfliktsituationen. Sie zu vermeiden oder friedlich zu lösen, ist eine Übungssache.

So lernten die Kinder und Jugendlichen, Handlungsmöglichkeiten in bestimmten Situationen bewusst anzuwenden. Eine wichtige Grundlage ist dabei, sich selbst zu kennen. Und so wurde kreativ, Fremdwahrnehmung und Selbsteinschätzung zusammengebracht, etwa beim Malen eines persönlichen Wappens aus positiven Eigenschaften. Daraus entwickelten sich sowohl stille Gespräche als auch lebhafte Gruppenrunden über die Ressourcen, die gebraucht werden für ein gutes, gewaltfreies Miteinander. Mut, Toleranz, Kommunikationsfähigkeit – dieser Nachmittag regte alle Teilnehmenden an, sich Ziele zu stecken.

Dieser Beitrag wurde in Allgemein veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Sowohl Kommentare als auch Trackbacks sind geschlossen.

Mit uns auf dem Weg:

Wir danken unseren Sponsoren ganz herzlich!

Webdesign: XIQIT GmbH, Aachen
© Zentrum für soziale Arbeit, Aachen-Burtscheid