Ein mitnehmender und eindrucksvoller Gottesdienst

SONY DSCLautes Trommeln eröffnete den Abendmahlgottesdienst zur Eröffnung der diesjährigen Kreissynode. Es war der Auftakt zu einer eindrucksvollen und nachdenklichen Gottesdienststunde am vergangenen Freitag in der Aachener Annakirche. Auf Rollups und in eigenen Worten stellten einige der jungen Flüchtlinge unseres Zentrums ihre Fluchtgeschichten vor. Sie fanden Widerspiegelung in der alttestamentlichen Lesung und machten bewusst, dass Flucht ein zentrales Thema der Menschheitsgeschichte ist.

Jugendreferent Axel Büker, Pfarrer Martin Obrikat, Pfarrer Redmer Studemund und Prädikantin Susanne Degenhardt führten die Gottesdienstbesucher sensibel hin zu den Predigtgedanken: Was müsste passieren, damit ich mich entschließen würde, mein Land zu verlassen oder sogar mein Kind alleine auf die Flucht zu schicken?

Fragen, deren Antworten zu friedenspolitischem Engagement und konkreten Hilfestellungen führen. Die großzügige Kollekte zugunsten warmer Winterkleidung für Flüchtlinge setzte dafür ein deutliches Zeichen.

Dieser Beitrag wurde in Allgemein veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Sowohl Kommentare als auch Trackbacks sind geschlossen.

Mit uns auf dem Weg:

Wir danken unseren Sponsoren ganz herzlich!

Webdesign: XIQIT GmbH, Aachen
© Zentrum für soziale Arbeit, Aachen-Burtscheid