Bürgerstiftung Lebensraum Aachen und ZfsA gestalten Willkommenskultur

willkommenskultur

Schon lange gab es bei der Bürgerstiftung Lebensraum Aachen den Wunsch, sich für junge Flüchtlinge zu engagieren. Nicht mit einer einmaligen Unterstützungsaktion, sondern langfristig. Der fachlich passende Kooperationspartner war dann mit dem ZfsA schnell gefunden. Unter Leitung des Pädagogen Norbert Greuel hat sich eine bunt alters- und berufsgemischte Gruppe von Ehrenamtlern zusammengefunden. Gemeinsames Ziel ist es, die Willkommenskultur für Flüchtlinge konkret zu gestalten. Beim Treffen am  vergangenen Samstag wurden dafür 16 mögliche Aktivitätsfelder definiert. Sie reichen von schulischer Unterstützung über Freizeitangebote bis hin zu individuellen auf bestimmte Personen bezogene Hilfsangebote. Wichtig ist der Projektgruppe, dass diese Angebote immer auch ein Nein zulassen. Genau dies zeichnet Beziehungen auf Augenhöhe aus und gibt den Flüchtlingen Raum für eine selbstbestimmte neue Identitätsfindung.  Für ZfsA-Leiter Udo Wilschewski  und Stiftungsvorstand Jochen Geupel ist das Projekt vor allem auch ein gutes Zeichen, dass die Bürgerschaft selbst – unabhängig von der Politik – eigene Willkommenszeichen setzen möchte.

Dieser Beitrag wurde in Allgemein veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Sowohl Kommentare als auch Trackbacks sind geschlossen.

Mit uns auf dem Weg:

Wir danken unseren Sponsoren ganz herzlich!

Webdesign: XIQIT GmbH, Aachen
© Zentrum für soziale Arbeit, Aachen-Burtscheid