Zweifall feiert

Stolberg

In Zweifall stehen die Tore offen

Der Stolberger Ortsteil Zweifall ist keine Festung, die dicht macht, wenn Fremde kommen. Ganz im Gegenteil! Seit im Stadtbezirk bekannt wurde, dass das Hromádka-Haus renoviert wird und eine neue Nutzung im Rahmen der Jugend- und Flüchtlingshilfe erfährt, summierten sich die Hilfsangebote für das ZfsA.

So kamen denn auch zur offiziellen Eröffnung und Sommerfest am Wochenende viele der Nachbarn und Ortsbewohner, um ihrer Willkommenshaltung ein persönliches Gesicht zu geben. Gemeinsam mit den jungen Flüchtlingen und dem Mitarbeiterteam lauschten sie dem berührenden Gedicht „Ich stehe vor deinen Toren“, der türkischen Politologin Hidir Eren Celik, welches die Einsegnung des Hauses durch Pfarrerin Ute Meyer-Hoffmann einleitete. Die anschließenden sommerlichen Stunden wurden genutzt, um die renovierten Räumlichkeiten in Augenschein zu nehmen, bei Kaffee und Kuchen in den Austausch zu kommen oder sich bei vielfältigen Spiel- und Bastelangeboten einen schönen Tag zu machen.

Vorsitzende Ute von Lossow und Teamleiter Gilbert Vermeulen freuten sich sehr über diese offene Begrüßung der 21 jungen Flüchtlinge, deren drei Wohngruppen jetzt offiziell in Zweifall beheimatet sind und über die großzügigen Spenden zum Bau eines Sportplatzes am Hromádka-Haus.

Dieser Beitrag wurde in Allgemein veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Sowohl Kommentare als auch Trackbacks sind geschlossen.

Mit uns auf dem Weg:

Wir danken unseren Sponsoren ganz herzlich!

Webdesign: XIQIT GmbH, Aachen
© Zentrum für soziale Arbeit, Aachen-Burtscheid