Friedenslicht: kleine Flamme mit großer Bedeutung

friedenslicht

Die Flamme zu übernehmen, die von der Geburtsgrotte Christi in Bethlehem ihren Weg bis zum Aachener Dom genommen hat, war für die Mitglieder des ZfsA-Arbeitskreises Werte und Glauben auch in diesem Jahr wieder ein besonderer Moment. Kurz vor den Weihnachtstagen wurde das Friedenslicht ein wenig ehrfurchtsvoll entzündet, um dann wohlbehütet die Reise ins Zentrum und in die einzelnen Wohngruppen anzutreten. Eine Etappe der weltweiten Lichterstafette, die dieses Jahr unter dem Motto „Hoffnung schenken, Frieden geben“ steht. Deutsche Pfadfinder holen traditionell das Licht bei seiner Ankunft in Wien ab und tragen es weiter in die Gemeinden und Kirchen vor Ort. Die Weitergabe der kleinen Flamme zeigt symbolisch, dass sich Werte wie Frieden, Wärme, Solidarität und Mitgefühl ausbreiten können wie ein Feuer, wenn nur einer damit anfängt, sie zu leben. So war die Krippe am Branderhofer Weg auch nicht die Endstation. Viele Familien, Freunde und Bekannte des Zentrums holten sich bewusst das Zeichen setzende Licht nach Hause.

Dieser Beitrag wurde in Allgemein veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Sowohl Kommentare als auch Trackbacks sind geschlossen.

Mit uns auf dem Weg:

Wir danken unseren Sponsoren ganz herzlich!

Webdesign: XIQIT GmbH, Aachen
© Zentrum für soziale Arbeit, Aachen-Burtscheid