Wohnprojekt Brand für Jugendliche (WPB)

Mehr und mehr Raum für eigenverantwortliches Handeln

Wenn die persönliche Entwicklung von Jugendlichen in stationären Betreuungsformen stagniert, sind meist mehr Handlungsspielräume gefragt. Doch der „Schuh“ eines eigenständigen Lebens ist mitunter noch eine Nummer zu groß, es gilt behutsam hineinzuwachsen. Dieses Übergangslernfeld bietet unser WPB in Aachen-Brand. Zwei Jugendliche finden in der überschaubaren Wohngemeinschaft altersgemäße Freiräume, um selbst initiativ zu werden. Zu den attraktiven Herausforderungen zählt sicherlich, seine Freizeit selbst zu gestalten. Doch auch alltägliche Erfordernisse wie Putzen, Einkaufen, die Finanzen organisieren oder Kochen gilt es als WG-Team zu meistern. Besonders aufmerksam achten unsere Pädagogen darauf, dass Schule oder Ausbildung regelmäßig besucht werden, damit sich realistische Lebensperspektiven eröffnen.

Über Tag sind die pädagogischen Mitarbeiter als Bezugspersonen für die Jugendlichen stets ansprechbar. Sie handeln nach dem Prinzip annehmen und ernst nehmen. In differenziert pädagogischer Weise arbeiten sie mit den Heranwachsenden an ihren Problemlagen, wirken koordinierend mit am Aufbau eines unterstützenden Netzwerkes und geben nicht zuletzt durch ihre Person glaubhafte Orientierung. In Krisensituationen steckt die direkte Nachbarschaft zu zwei weiteren ZfsA-Gruppen mit einer 24-Stunden-Betreuung einen sicheren Rahmen.

Das Wohnprojekt Brand kann sowohl als ein internes ZfsA-Anschlussangebot, als auch für Neuaufnahmen über das Jugendamt belegt werden. Zudem steht das Angebot auch Jugendlichen mit erhöhtem Förderbedarf offen. Unabhängig von den unterschiedlichen Voraussetzungen, mit denen die Jugendlichen in der WG starten, das Ziel heißt: selbstverantwortlich leben lernen.

Zielgruppe:Jugendliche, in der Regel ab 16 Jahre, als Übergang aus vollstationären Wohnformen oder aus nicht haltbaren Familiensituationen
Voraussetzung:regelmäßiger Schul- oder Ausbildungsbesuch
Plätze:2 Plätze, geschlechtshomogen
Ausstattung:Wohnung in Einfamilienhaus mit zwei Einzelzimmern, Gemeinschaftsküche, Bad, Terrasse und Garten zur gemeinsamen Nutzung mit anderen ZfsA-Gruppen. Zentrale Lage in Brand, gute Anbindung an ÖPNV und damit zu Schul- und Ausbildungsstätten.
Mitarbeiter/innen:Erzieher/innen, Sozialpädagog/innen, Sozialarbeiter/innen, haustechnische Betreuung durch das Zentrum für soziale Arbeit
Rechtliche
Grundlage:
§ 27 SGB VIII Hilfe zur Erziehung, § 34 SGB VIII sonstige Wohnformen, (§ 35a SGB VIII Eingliederungshilfe zzgl. Fachleistungsstunden), § 41 SGB VIII Hilfe für junge Volljährige

Ansprechpartner

Burkhard Büttgen
b(.)buettgen{at}zfsa(.)de
0241 60907-301

    Freie Plätze: 2

    Kontakt

    Burkhard Büttgen
    b.buettgen@zfsa.de
    0241 60907-302
  • Unsere Leistungen:

    • Hilfestellung zur Selbstorganisation
    • Unterstützung in Schule und Ausbildung
    • differenzierte (intensiv-) pädagogische Maßnahmen
    • Zusammenarbeit mit allen am Hilfeprozess Beteiligten
    • Freizeit- und Bildungsangebote

Mit uns auf dem Weg:

Wir danken unseren Sponsoren ganz herzlich!

Webdesign: XIQIT GmbH, Aachen
© Zentrum für soziale Arbeit, Aachen-Burtscheid