Erstversorgungsgruppe

Zeit zum Ankommen, Zeit zur Stabilisierung

Ob Zwischenstation oder dauerhafter Aufenthalt- wir möchten den jungen Flüchtlingen in den ersten Stunden wie Tagen nach ihrem Aufgriff durch die Bundespolizei das Gefühl vermitteln, an einem sicheren, ruhigen Ort angekommen zu sein. Die UMA treffen während ihres Aufenthaltes auf eine respektvolle und multikulturelle Umgebung, die ihnen die Eingewöhnung in einem fremden Land, mit fremder Kultur erleichtert. Im Austausch mit anderen Bewohnern unserer UMA- Wohngruppen, mit Landsleuten innerhalb der Wohngruppe sowie durch viel Aufmerksamkeit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, stabilisiert sich oft ihre belastete oder traumatisierte Seele. Wir bieten erste stärkende Impulse für eine erfolgreiche Integration in Deutschland.

Das Konzept der Inobhutnahme nach §42a löst unsere Erstversorgungsgruppe des Zentrums für soziale Arbeit nahtlos ab. Es orientiert sich an dem Gesetz „zur Verbesserung der Unterbringung, Versorgung und Betreuung ausländischer Kinder und Jugendlicher“. Der §42a SGB VIII zur „vorläufigen Inobhutnahme von ausländischen Kindern und Jugendlichen nach unbegleiteter Einreise“ wird mit Inkrafttreten zeitgleich umgesetzt. In Verbindung mit dem Cafe Welcome (Begleitstelle/ Warteraum für alle aufgegriffenen männlich wie weiblichen Jugendlichen UMA in Aachen), sind wir in der Lage ein gesamtheitliches Betreuungsmodell umzusetzen.

Zielgruppe:männliche minderjährige Jugendliche über 14 Jahren
Plätze:13 Plätze
Ausstattung:



Ausstattung Café Welcome:
Wohngruppe mit 8 Zimmern (3 Einzel- 5 Doppelzimmer), Wohn- und Essbereich, Küche, Büro, 2 Badezimmer, jugendgerechter
Außenbereich sowie Freizeitmöglichkeiten

gemeinschaftlicher Warteraum, Sitzgelegenheiten, Esstisch, Spiele und Entertainment, Versorgung mit Lebensmittel und Getränken über den Hauswirtschaftsservice
Mitarbeiter/innen:Diplom-Sozialarbeiterinnen/ Sozialarbeiter, Diplom-Sozialpädagoginnen/ Sozialpädagogen, Bachelor/Master of Arts „Soziale Arbeit“, Erzieherinnen/ Erzieher mit vielfältigen Zusatzqualifikationen (z.B. interkulturelle Arbeit, Ausländerrecht, Traumapädagogik), erfahrene Studentinnen/ Studenten der Sozialen Arbeit, Krankenschwester, fremdsprachige Lehrer sowie haustechnische Betreuung
Rechtliche
Grundlage:
Inobhutnahmen nach § 42/42a SGB VIII

Ansprechpartner

Nils Herren
n(.)herren{at}zfsa(.)de
0241 60907 809

[clr]

  • Leistungen

    • Siebentägige 24-stündige Bereitschaft durch pädagogische Fachkräfte
    • Gesundheitsversorgung
    • Dolmetschereinsatz bei Bedarf
    • Gespräche zu Zukunftsperspektiven und Hilfebedarf
    • Zusammenarbeit mit niedergelassenen Ärzten, Therapeuten, Jugendamt und RAA
    • Vorbereitung des Übergangs in Clearinggruppe, ZfsA-Wohngruppen oder in andere städteregionale Jugendhilfeeinrichtungen
    • Aktive Freizeitangebote u.a. über das Café Welcome

     

Mit uns auf dem Weg:

Wir danken unseren Sponsoren ganz herzlich!

Webdesign: XIQIT GmbH, Aachen
© Zentrum für soziale Arbeit, Aachen-Burtscheid