Intensivpädagogisch Betreutes Wohnen für Jugendliche

Selbstständig werden mit Hilfen und Herausforderungen

Unsere intensivpädagogische Wohngemeinschaft für Jugendliche schließt eine Lücke. Sie nimmt junge Menschen auf, die aus ihrem bisherigen Betreuungssetting „herausgewachsen“ sind und die nicht mehr in das familiäre Bezugssystem zurückkehren können oder wollen. Sie stehen an der Schwelle zum Erwachsensein und wünschen sich verständlicherweise mehr Eigenständigkeit und Unabhängigkeit. Die Zweier-WG im zentral gelegenen Frankenberger Viertel ist dafür ein guter Übungsort. Im WG-Miteinander lassen sich die Anforderungen einer weitgehend eigenständigen Haushaltsführung leichter bewältigen als alleine. Vor allem aber bleibt die intensivpädagogische Unterstützung auch in dieser Wohnform gewahrt. Die betreuenden Pädagogen, Therapeuten und Ärzte entwickeln in enger Zusammenarbeit Hilfeplanungen, die die teils gravierenden Entwicklungsstörungen und psychiatrischen Diagnosen der Bewohner einbeziehen. Mit ihnen gemeinsam wird daran gearbeitet, realistische Zukunftsperspektiven zu entwickeln. Dabei wirkt die annehmende empathische Beziehungsarbeit selbstwertfördernd. Die Jugendlichen sollen sich zutrauen, eine Schulausbildung abzuschließen, einen Berufseinstieg zu finden, sich in Gemeinschaften einzubringen. Da dieser Weg zur Teilhabe selten ohne Krisen verläuft, ist die 24-stündige Rufbereitschaft und die direkte Nachbarschaft zur intensivpädagogischen Wohngruppe 2 des ZfsA eine beruhigende Sicherheit. Die Jugendlichen erfahren in der überschaubaren WG-Situation einen ganz individuell zugeschnittenen Mix aus Hilfen und Herausforderungen. Ein sanft wippendes Sprungbrett Richtung Verselbständigung.

Zielgruppe:Minderjährige als auch erwachsene Personen (weiblich) in der Regel ab 16 Jahren, als Übergang aus stationären Wohnformen oder aus nicht haltbaren Familiensystemen unter Berücksichtigung der rechtlichen Grundlagen
Aufnahme- voraussetzungen:Keine aktuelle Drogen-/ Alkoholabhängigkeit
Regelmäßiger Schul-/ Ausbildungsbesuch oder Besuch anderer Maßnahmen
Bereitschaft zur aktiven Mitarbeit während der Maßnahme
Plätze: 2 Plätze
Lage/ Ausstattung:Das Apartment befindet sich in einer Dachgeschosswohnung in einem Mehrfamilienhaus mit insgesamt 3 Wohneinheiten in der Viktoriaallee 49 in Aachen. Ausgestattet ist das Apartment mit 2 Einzelzimmern, ein Gemeinschaftsbad, einer neuen Gemeinschaftsküche mit Essbereich und einem gemütlichen Wohnzimmer. Im Kellergeschoss befindet sich eine Waschküche mit Waschmaschine und Trockner.

Ansprechpartner:

Günter Kriescher
Telefon 0241-60 90 7-301
Mail: g(.)kriescher{at}zfsa(.)de

    Freie Plätze: 0

    Kontakt

    Günter Kriescher
    g.kriescher@zfsa.de
    0241 60907-301
  • Leistungen

    • Einzelfall-Gruppenarbeit
    • Anleitung/ Begleitung und Vermittlung zu lebenspraktischen Fertigkeiten
    • Förderung und Steigerung der Selbstorganisation
    • Kontinuierliche Begleitung während der Zeit der Verselbständigung bis hin zum Auszug
    • Begleitung/ Hilfestellung bei der Wohnungssuche
    • Förderung und Begleitung einer Berufsausbildung/ eines Studiums durch Bewerbungshilfe, Kontakt mit den jeweiligen Institutionen, Praktika etc.
    • Erlebnispädagogische Freizeitangebote
    • Familienindividuelle Elternarbeit
    • Eigenverantwortlicher Umgang mit Geld

     

Mit uns auf dem Weg:

Wir danken unseren Sponsoren ganz herzlich!

Webdesign: XIQIT GmbH, Aachen
© Zentrum für soziale Arbeit, Aachen-Burtscheid